Hochzeitsshootings
Schreibe einen Kommentar

Traum-Hochzeit im Oktober

Jedes Jahr begleite ich um die 5 Hochzeiten. Warum eigentlich so wenig? Mehr Zeit für meine Kinder war der erste Grund. Der Zweite war, ich wollte mich an meine Hochzeitspaare wirklich erinnern.

Vor 8 Jahren habe ich pro Jahr 30 Hochzeiten begleitet. Hochzeitsfotografie ist für mich mehr, als jedes Wochenende auf 2 Hochzeiten tanzen.

Heute ist jede Hochzeit eine Empfehlung, oder es ist eine meiner Foto-Familien die sich endlich trauen.

Diese Hochzeit war wirklich etwas ganz Besonderes. Die beiden sind schon sehr lange zusammen, waren aber so nervös, dass man die Blitze in der Luft spüren konnte. Kennst du das?

Ich liebe diese Momente.

Vielleicht weil ich selbst vor jeder Hochzeit immer sehr nervös bin. Komme ich pünktlich, klappt alles, habe ich auch nichts vergessen. Genau das ist immer wieder ein Grund, warum ich die Hochzeitsfotografie so liebe. Diese Aufregung wird nie aufhören.

Wenn ein Paar sich schon so vertraut ist, und so nervös ist, dann sind die Bilder nach der Trauung umso schöner und inniger. Ich kann das nicht erklären. Das ist eine Beobachtung die ich nach 10 Jahren Hochzeitsfotografie einfach gemacht habe.

Frisch verliebte Paare haben dagegen einen ganz anderen unvergleichlichen Charme. Hochzeitsbilder mit jedem Paar sind immer wieder neu, aufregend und anders. Ich liebe es, Neues zu erleben.

Wo ist er hin?

Das ist tatsächlich der letzte Moment, bei der die Braut ihren Strauß in der Hand hält. Danach legte sie ihn auf die Fensterbank, holte ihren Schal und schon waren wir raus aus der Tür.

Hochzeitsfotografie

Siehst du, keiner trägt den Strauß! Selbst ich habe es nicht bemerkt. Die Spannung war so aufgeladen, wie die Wolken voller Wasser. Auf dem Weg zur Kirche hätte man denken können, die Welt geht unter.

Doch kaum betrat die Braut das Kirchenschiff, brachen die Wolken auf und die Sonne erhellte den Raum.

Wie oft ich das schon bei Hochzeiten erleben durfte, kann ich gar nicht mehr zählen. Ein magischer Moment.

Geschafft

Mann, war die Erleichterung groß. So befreiend. So erlösend. Herrlich dieses Brautpaar. Ich muss immer noch schmunzeln. Und jedes Mal frage ich mich: Warum ist man so aufgeregt, warum ist es danach so befreiend. Der Schritt aus der Kirche oder dem Standesamt – endlich haben wir es getan. Es ist vollbracht. Wir sind jetzt offiziell eins.

Ich kann mich noch sehr gut an meine eigene Hochzeit 2009 erinnern. Dieser Moment, als sich die Tür öffnet und meinem Mann der Mund offen stand. Schon witzig. Dabei hatte ich doch nur ein weißes Kleid an und ein wenig Wimperntusche an den Augen. Nagut okay, eine 20iger Jahre Wasserwelle musste es schon sein.

Naja aber sonst konnte man mich schon wieder erkennen. Aber heute noch sagt mein Schwager, dass ich wunderschön aussah an dem Tag. Und mein Mann nickt nur zustimmend.

Schon witzig, diese Momente bleiben für immer im Gedächtnis. Und dann der erste Schritt aus dem Standesamt. Raus an die frische Luft. Endlich geschafft – WOW.

Ich fühle es jedesmal soooo mit.

Sonne und blauer Himmel, als wäre es den ganzen Tag nicht anders gewesen. Ein perfekter Moment für ein paar wunderschöne Brautpaarfotos.

Dann haben wir doch noch Fotos mit dem Brautstrauß machen können. Er lag ja auf dem Zimmer.

Hochzeitsfotografie
Hochzeitsfotografie
Hochzeitsfotografie

Der Traum der Hochzeitsfotografie

Eine Traumhochzeit im Oktober – anders kann ich dieses Gefühl auf dieser Hochzeit nicht beschreiben. Noch heute (Juni 2020) bin ich ganz verzaubert von diesem Moment, als die Sonne langsam am Horizont verschwindet und die Beiden so innig und auch lustig miteinander schmusen, tuscheln und kichern.

Herrlich.

Für mich hat es einen ganz anderen Wert, wenn Paare erst nach vielen vielen Jahren diesen Schritt wagen und dann noch so verliebt ineinander sind. Wie denkst du darüber?

Hochzeitsfotografie
Hochzeitsfotografie
Hochzeitsfotografie

Der Preis für Schönheit, so sagt man doch, oder? Egal, rote Füße in ungetragenen Schuhen 🙂 Hach jaaaaa.

Reden, Essen und Feiern

Jetzt kommt der Zweitschönste Teil, wie ich finde. Gute Gepräche – leckeres Essen und tanzen bis in die Nacht.

Das ist immer wieder schön an der Hochzeitsfotografie. So viele Emotionale Momente die jetzt noch kommen. Die Worte die sich das Brautpaar ausspricht. Die Gäste die etwas wundervoll unerwartetes machen. Und dann endlich tanzen und feiern bis man umfällt.

Der Tag ganz so wie man ihn sich vorstellt. Meist ist es genauso, wie man es möchte. Ich habe noch nie wirklich große Pannen erlebt. Das alles Rund läuft, ist auch so nie der Fall. Wenn man entspannt an den Tag heran geht, wird er wunderschön werden.

Liebe Grüße

Jannette

Jannette Kneisel

Baby- und Familienfotografin

mail@jannettekneisel.de

0177. 77 33 665

https://www.jannettekneisel.de/blog/2017/10/10/ein-traum-hochzeitsshooting-im-august-und-das-benutzen-von-euren-bildern/
https://www.jannettekneisel.de/blog/2018/04/12/winterliche-hochzeit-am-hirschbrunnen-in-schoeneberg/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*